DIE Top 5 Produkte für deine Tattoo-Pflege

Posted on Posted in Tattoo Blog
Yeah - du hast endlich (wieder) Farbe unter deiner Haut! Die Prozedur ist überstanden, der Schmerz vergessen, und nun soll dein Tattoo natürlich möglichst fix heilen und möglichst lange geil aussehen. Du weißt zwar schon, dass du nicht direkt nach der Sitzung in die Sauna oder ins Schwimmbad rennen sollst, aber was du deinem Schmuckstück sonst noch gutes tun kannst? Wir haben so ziemlich alles ausprobiert, was die Läden (und das Internet) so hergeben, und unsere Top 5 Tattoo Pflegeprodukte für dich zusammengestellt. Here we go:

Top 5 Produkte für die Tattoo-Pflege

Kokosöl
Kokosöl zur Tattoopflege Am liebsten würden wir in Kokosöl baden, so geil ist das Zeug. Und zwar nicht nur zum Kochen - Kokosnussöl ist ein echter Alleskönner und sollte in keinem Bad fehlen. Es ist vor allem für empfindliche Hauttypen super und wirkt am besten in Kombination mit einem Pflegeprodukt. Kleiner Hinweis: Am besten erst 3 Tage nach dem Tätowieren auftragen. Also das Kokosöl. Das Pflegeprodukt unbedingt schon vorher.
Supra Sorb
Normalerweise packen wir dein Tattoo ja in Frischhaltefolie oder Pads ein. Damit es die Tinte so richtig muckelig warm hat 😉 Ne, das ist Quatsch, aber es soll ja nichts dran kommen. Wir haben dafür ne coole Alternative gefunden: Supra Sorb! Direkt nach dem Tätowiervorgang aufgelegt, schmiegt sich Supra Sorb wie eine zweite Haut an. Unsere Best Practice: Wir lassen die Folie nur 5-6 Stunden auf dem Tattoo und machen das Ganze dann ordentlich sauber - mit warmen klarem Wasser. Danach kommt dann das Pflegemittel drauf.
Feuchte Babytücher
An manchen Stellen, wie zum Beispiel der Armbeuge oder der Kniekehle, ist es besonders wichtig, dass du dein Tattoo vor dem Eincremen picobello sauber machst, weil sich einfach viel Schweiß an den Stellen absetzt. Wenn die Schweißtröpfchen in das Tattoo gerieben werden, kann es sich entzünden. Babytücher zur TattoopflegeAlso bitte ordentlich wischi-waschi machen, und am einfachsten geht das mit feuchten Babytüchern. Was für Baby-Popos gut ist, kann schließlich auch deinem stählernen Körper nicht schaden. Aber pass beim Einkaufen auf und lies das Kleingedruckte: Die Tücher dürfen keine Parfüme, Öle oder Parabene enthalten.
Sonnencreme
Der nächste Urlaub steht bevor? Gerade im Sommer ist es schwer, das Tattoo ständig zu verhüllen. Außerdem willst du ja deinen neuesten “Stich” stolz vorführen. Du kannst mit deinem Tattoo also ruhig nach zwei Wochen wieder in die Sonne - aber mit mit LSF 50! Wär ja zu schade wenn die teure und schmerzhafte Errungenschaft gleich wieder verblasst. Wir stehen voll auf die Sonnencreme von Avene und generell auf Sonnenschutz für Kinder, weil die Produkte einfach am hautfreundlichsten sind. Auch ganz wichtig: die Sonnencreme am Abend wieder abwaschen. Tja, für so eine Sommerliebelei muss man halt ein wenig Einsatz zeigen.
Tattoo Pflegemittel
Ein ordentliches Tattoo Pflegemittel ist quasi das A&O der Tattoopflege. Wir haben so ziemlich alles am Markt ausprobiert, und weil wir von keinem 100% überzeugt waren und das Pflegemittel eben so wichtig ist, haben wir uns die Mühe gemacht, unser eigenes zu entwickeln. Jahrelang haben wir mit Tätowierern und Hautspezialisten herum getüftelt, bis wir endlich komplett happy waren. Herausgekommen ist “Mommy’s Best”. So wie es halt am besten ist, bei Mutti zu sein wenn man krank ist. Mutti in einer Flasche sozusagen, weil Mütter ja meist nicht so begeistert sind von unseren Tattoos. Ist sogar vegan! Wir sind echt stolz auf “Mommy’s Best”, aber wenn du uns nicht glaubst und der Meinung bist, dass Eigenlob stinkt - “Hustle Butter” wäre unsere zweite Wahl.